Drucken

Produkte und Waren aus Llardrien

Damit bin ich auch schon bei den Produkten des Landes angelangt: wie eben gesagt sind kriegsunterstützende Einheiten eine Art Exportprodukt Llardriens. Llardrien vermietet Soeldner an alle, die gut zahlen, brauchbare Kontrakte anbieten und nicht gerade mit Llardrien im Krieg stehen. Zusätzlich exportiert Llardrien Metalle aller Art an jeden, der bezahlen kann. Eine "Spezialität" sind die Eisenerze aus den Minen im Norden (siehe auch "Land und Leute" - "Land"), die qualitativ sehr wertvolles Eisenerz liefern. Wohlbekannt sind auch die llardrischen Biere, die in großen Mengen vorhanden sind. Zusätzlich gibt es in Llardrien noch ausgedehnte Pferdeherden. Diese zaehen, robusten und struppigen Steppengaeule sind hervorragend als Zug- und Arbeitspferde geeignet. Eine spezielle Züchtung der llardrischen Pferde dienen aber auch dem Heer als kräftige, widerstandsfähige Streitrösser für die Kavallerie. Aber die weiten Steppen Llardriens bieten nicht nur Pferden, sondern auch Rindern in großer Zahl einen guten Nährboden. Entsprechend exportiert Llardrien auch Rindsleder, wobei man seine Aufmersamkeit besonders auf die dicken, sehr gut für Rüstungen geeigneten Ledersorten lenken sollte.