Drucken

Glaube und Aberglaube

Das llardrische Volk hat - wie in den historischen Abhandlungen Quirtosem Natoks (des Jüngeren) trefflich nachzulesen - auch in Hinsicht auf den Glauben vielerlei Unbill überstanden und musste mancherlei Unheil bekämpfen. Die Aufzeichnungen über die alten Gottheiten seien hierzu dem geneigten Leser als Hinweis und Mahnung ans Herz gelegt.

Und doch sind diese grausamen und blutrünstigen Zeiten lange dahin. Die Altäre und Tempel der vor-khanischen Gottheiten wurden ein Raub der Flammen, ihre Götzenbilder zerstampfte man zu Staub und ihre Anhänger wurden der Axt oder der Sklaverei überantwortet.